Männer: Blau-Weiß erlebt „schwarzen Samstag“

Mit einer enttäuschenden Leistung kehrten die Oberliga Faustballer der SSV Blau-Weiß Gersdorf aus Hirschfelde bei Zittau zurück. Gegen die direkte Konkurrenz um den Klassenerhalt aus Dresden und Hirschfelde gelang lediglich 1 Sieg aus 4 Spielen.

Unbenannt-2Eigentlich hatten sich die Gersdorfer viel vorgenommen. Drei Siege sollten gegen den ESV Dresden und den FSV Hirschfelde eingespielt werden. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Angreifer Julian Scharf fiel kurzfristig aufgrund einer Zahn-OP aus. Dazu kamen die schon im Vorfeld bekannten Ausfälle von Mike Braune und Kay Vieweg. Ohne Auswechselspieler bei sommerlich heißen Temperaturen stand somit ein kräftezehrender Spieltag bevor.

Die ersten beiden Spiele glichen einem Abziehbild. Die Gersdorfer fanden überhaupt nicht ins Spiel. In der Abwehr tat man sich schwer mit dem stumpfen Rasen und im Angriff fehlte es an Variabilität. Ein zweiter Angreifer zur Entlastung des „Alleinunterhalters“ Thomas Kempt wurde schmerzlich vermisst. Die Konkurrenz spielte cleverer und punktete immer wieder mit halblangen Bällen. Folgerichtig musste die Mannschaft eine 2:0 (11:6/ 11:9) Niederlage gegen den ESV Dresden und den Gastgeber Hirschfelde (11:6/ 11:8) konstatieren.

Ein Lebenszeichen des Teams sah man erst im Rückspiel gegen die bis dahin ungeschlagenen Landeshauptstädter aus Dresden. Die Defensive stellte sich jetzt besser auf die Platzverhältnisse ein und die Westsachsen siegten im ersten Satz 11:9. Dresden glich jedoch postwendend mit 11:4 aus. Den finalen Durchgang entschied dann wieder Gersdorf klar mit 11:6 für sich.

Durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Hirschfelde wären die Westsachsen nach einem katastrophalen Spieltag noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Doch der erste Satz ging schnell mit 7:11 verloren. Auch ein letztes Aufbäumen im zweiten Satz (11:6) half nichts. Hatte die Abwehr nun endlich zu mehr Stabilität gefunden machte sich im Angriff der Kräfteverschleiß bemerkbar. Mit sieben Schlagfehlern wurde Satz (11:5) und Spiel an den Gegner verschenkt.

Für Gersdorf wird es im Abstiegskampf nun ganz eng. Um den Klassenverbleib doch noch zu sichern, zählen am letzten Spieltag in Gersdorf nur Siege.

 

Es spielten: Thomas Kempt, Jan Hoffmann, Sven Kletzin, Ralf Wagelöhner und                                   Thomas Kühne

 

Ergebnisse:

SSV BW Gersdorf – ESV Dresden 1.                    0:2      (6:11 9:11 )

FSV 1911 Hirschfelde 1. – SSV BW Gersdorf       2:0      (11:6 11:8 )

SSV BW Gersdorf – ESV Dresden 1.                    2:1      (11:9 4:11 11:6 )

FSV 1911 Hirschfelde 1. – SSV BW Gersdorf       2:1      (11:7 6:11 11:5 )

 

Bericht: Sven Kletzin

Photo: Andreas Kretschel

 

faustball-gersdorf.de © 2015 - Impressum